Schwebender Schreibtisch #2

Hallo zusammen,

Wie im ersten Blogbeitrag bereits berichtet, beschäftige ich mich zurzeit mit meiner Master Thesis mit der Entwicklung eines Systems zum Verfahren einer an der Decke befestigten Tischplatte. Warum das Thema interessant ist, könnt ihr im ersten Beitrag nachlesen (https://www.openadaptronik.de/2018/05/30/floating-office-2/).

aushang

In diesem Beitrag möchte ich unterschiedliche Möglichkeiten zur Realisierung des Systems beleuchten und euch zeigen, welches System ich in der nächsten Zeit umsetzen werden.

Die Anforderungen an das System unterteilen sich in die Bereiche Funktionalität, Stabilität, Kosten und Design. Strukturen, die eine stabile Aufhängung und das Verfahren ermöglichen, können aus Wänden, Stäben oder Seilen bestehen, welche wiederum teilweise teleskopiert, gefaltet bzw. eingeklappt oder eingerollt werden können. Eine Kombination aus Struktur und Einzieh-Mechanismus könnten Teleskopstäbe (“Teleskopieren+Stäbe”) darstellen. Diese ermöglichen eine ausreichend hohe Stabilität der Aufhängung und tragen zudem ausreichend hohe Lasten. Jedoch kann durch das teleskopieren die Tischplatte nicht komplett unter die Decke eingefahren werden, wodurch Platz verschwendet würde und die Kombination nicht weiter verfolgt wird. Ähnliches gilt für die Kombinationen aus Einklappen und Stäben (Scherenmechanik). Der benötigte Bauraum würde wesentlich die nutzbare Fläche der Platte einschränken und zudem entspricht der klobige Aufbau nicht den Design-Ansprüchen eines Konsumentenproduktes wie einem Schreibtisch. Die Kombinationen aus Wänden (Einrollen oder Falten) könnte aufgrund von bestehenden Teillösungen schnell und kostengünstig umgesetzt werden. Jedoch ist in beiden Fällen das Sichtfeld des Nutzers durch die Wände als tragendes Element merklich eingeschränkt. Im Falle des Systems “Wand+Rollen” (ähnlich eines Rollladen) werden zudem bereits auf dem Markt erhältliche Lösungen nicht den Ansprüchen hinsichtlich der Tragfähigkeit gerecht. Die letzte betrachtete Kombinationsmöglichkeit “Seile+Einrollen” bietet zahlreiche Vorteile gegenübern den anderen Variationen. Seile als minimalistisches Tragelement, erfüllt alle Anforderungen bezüglich Design und einer minimalen Einschränkung des Sichtfeldes bei Nutzung des Tisches. Zudem kann durch das Einrollen der Tisch bis dicht unter die Decke gezogen und somit der Raum maximal genutzt werden. Auf bestehende Lösungen kann jedoch in diesem Fall nicht zurückgegriffen werden. Aber genau das soll Thema meiner Thesis werden. Aus diesem Grund erfahrt ihr in den kommenden Beiträgen, wie ich eine Aufhängung und das Verfahren einer Tischplatte durch Seile entwickelt und getestet habe. Bis zum nächsten Mal! Philipp


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *